Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
liebe Freunde des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge,

seit mittlerweile 25 Jahren kann der Volksbund auch von unserem Bundesland aus wieder im Sinne seiner Gründung im Jahre 1919 wirken und Kriegsgräberstätten anlegen, pflegen und erhalten. Nach einer langen Zwangspause sucht der Landesverband Thüringen im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge heute nicht nur in Thüringen, sondern vor allem in Osteuropa nach den Spuren von Kriegstoten und legt große Sammelfriedhöfe an.
 
Die Kriegsgräberarbeit des Volksbundes gilt nicht nur gefallenen Soldaten, sondern allen Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft.
Der Sinn des von der Genfer Konvention 1929/49 festgelegten dauernden Ruherechts der Kriegstoten aller Nationen ist es, alle Menschen zu mahnen, Kriege als Mittel der Konfliktlösung zu überwinden.

Deshalb steht die Arbeit des Volksbundes nach dem Zweiten Weltkrieg auch unter dem Leitgedanken

„Versöhnung über den Gräbern“.

Alljährlich erinnert der Volksbund am Volkstrauertag öffentlich an dieses Vermächtnis der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft.
Neben der immer noch notwendigen humanitären Betreuung von Angehörigen bei der Aufklärung der Schicksale ihrer Kriegstoten gewinnt mit zunehmendem Alter der Erlebnisgeneration auch im Thüringer Landesverband die Arbeit mit Jugendlichen an Bedeutung.

Mit dieser Internetseite will der Volksbund in Thüringen über seine Arbeit informieren und damit allen treuen Förderern und Spendern danken, betroffene Angehörigen ermutigen, seine Dienste in Anspruch zu nehmen, und junge Menschen motivieren, seine grenzüberschreitende Friedensarbeit in die Zukunft zu tragen.

Dr. Michael Krapp, Kultusminister a.D.
Vorsitzender des Landesverbandes Thüringen im
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel